Ist Barfusslaufen = Vorfußlaufen?

Die kurze Antwort lautet: Nein! – Barfusslaufen ist sowohl Vorfußlaufen, Mittelfußlaufen als auch Fersenlaufen. Es ergibt sich über längere Strecken normalerweise sogar eine Mischung aus allem, z.B. je nach Bodenbeschaffenheit.

Jemand der sich zuerst mit Barfusslaufen beschäftigt und einiges darüber liest, kann den Eindruck bekommen, dass Barfusslaufen=Vorfußlaufen bedeuten würde. Auch in vielen Videos wird das Bild vermittelt, dass man beim Barfusslaufen nur noch über den Ballen des Vorfußes Vortrieb erzeugen würde. Dazu werden dann oft noch Naturburschen aus der Kalahari zitiert, die ihr ganzes Leben barfuß auf hartem Sandboden verbringen. Für den Mitteleuropäer, der seit frühester Kindheit in Schuhe gesteckt wurde, kann es sogar schädlich sein, wenn er seinen Laufstil gewaltsam auf Vorfußlaufen umstellen will. Verletzungen als Folge des Barfusslaufens können die Folge sein. – Natürliches Laufen und ein naturnaher Laufstil ist mit dem Läufer und der Laufumgebung harmonisch verbunden. Das schliesst auch die körperliche Beschaffenheit und den körperlichen Zustand des Läufers mit ein! Insofern ist die Antwort auf die Frage, welcher „Fußstil“ (Vorfuß, Mittelfuß oder Fersenlauf) „richtig“ ist immer mit dem antwortenden Läufer verbunden. Barfusslaufen braucht die Sensibilität des Läufers wie weit sein Bewegungsapparat tatsächlich belastbar ist.
Deine Antwort, welches dein bevorzugter Fußstil ist, wirst du selber finden müssen. Ein besonderer Reiz des „natural running“ ist deine Verbindung zu deinem Körper und deinen Empfindungen und Erfahrungen. Du wirst die „richtige“ Antwort selber finden, indem du so läufst, wie es dir wirklich gut tut. Und deine Antwort heute muss morgen nicht mehr richtig sein, weil auch du dich veränderst.

Nach meinen eigenen, bisherigen Beobachtungen ist es so, dass beim sehr schnellem Laufen bzw. Sprinten die meisten Menschen eher auf dem Vorfuss laufen. Ob das für dich stimmt kannst du in einem kleinen Sprintexperiment leicht herausfinden. Auch bei Steigungen wird man selbst bei langsamer und mittlerer Laufgeschwindigkeit tendenziell auf dem Ballen des Vorfußes laufen. Eine weitere Beobachtung von mir ist, dass mit zunehmender Strecke die Elastizität aus den Wadenmuskeln schwindet, und der Lauf automatisch etwas „platter“ wird. Bei mir stellt sich aktuell spätestens nach 8-10 km ein flacherer Lauf ein. Meistens wechsele ich vorher schon bewusst zwischen Fersen- Mittel- und Vorfußlauf, damit die Muskeln und Sehnen nicht einseitig belastet werden. Auch ist der Stil mit der Strecke verbunden: auf dem Seitenstreifen mit Rasen kann ich richtig Gas geben, und werde dabei Mittelfuß oder Ferse laufen, einfach weil es Energie spart. Auf der Straße oder sehr harten Wegen wiederum laufe ich nach einigen Kilometern eher auf dem Mittelfuß. Und nicht vergessen: diese Beobachtungen müssen sich keinesfalls mit deinen Erfahrungen decken.

Wie ist es bei dir? Was hast du für dich herausgefunden? Hast du eine interessante Quelle zu dem Thema? Dann poste das gerne hier unter diesem Artikel.

Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Laufen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ist Barfusslaufen = Vorfußlaufen?

  1. Geert H. sagt:

    http://herbertsteffny.de/ratgeber/laufstil.htm

    Der bekannte Autor und Laufstil Ratgeber Herbert Steffny bestätigt deine Beobachtungen in dem oben genannten Artikel „Was ist der „richtige“ Laufstil beim Fuß abrollen?!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgage (Spamschutz) *