Liquid Force Foil Fish Gewicht & Optimierung

Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer eines Liquid Force Foil fish.

Noch recht weit am Anfang bin ich über die Vorteile des Konzepts, gerade für Foileinsteiger begeistert: kostengünstig, vielseitig, leistungsfähig, stabil.

Allein die Tatsache, dass ich nur noch mit einem Brett reise (Waveboard mit Foilkiel) ist schon genial. Es ist ein stabiles, kostengünstiges System, was gerade für ungeübte Kite-Foiler wichtig ist.

Doch was ist der Nachteil des Systems? – Schliesslich hat alles seinen Preis, jeden Vorteil kaufe ich über Nachteile ein, und wenn es „nur“ ein hoher Anschaffungspreis ist.

OK, da ist mir beim Liquid Force Foil fish bisher eigentlich nur das relativ hohe Gewicht gegenüber einem Racefoil oder sonstigem, nur aus Kohlefaser gebauten System aufgefallen. Wobei das Gewicht z.B. des Kiels/der Finne gar nicht so hoch ist.

Ist Gewicht an sich schädlich? – Nein, es ist sogar so, dass eine gewisse Massenträgheit das Handling eines dynamischen Systems verbessern kann. Also gerade ein Anfänger ist mit einem „nervösen“ Gerät nicht besser bedient.

Störend wirkt sich das Gewicht des Kite foil, der insgesamt gut zu handeln ist, lediglich in folgenden Situationen aus:

  1. Fluggewicht/Gepäckgewicht
  2. Tragen/Handling an Land
  3. Tragen/Handling im Wasser
  4. Springen (hey, das ist aber nur für weit Fortgeschrittene ein Thema!)

Zu 2 + 3 muss ich persönlich sagen, dass diese Punkte die einzigen sind, die ich als verbesserungswürdig empfinde, darum überhaupt diese Gedanken.

Ich habe mal nachgewogen, um festzustellen, wo man möglicherweise optimieren könnte:

Liquid force kitefish Fuselage, Rumpf, oder Beam

Liquid force Foil fish Fuselage, Rumpf, oder Beam

Liquid force Fuselage Kiel Breite

Liquid force Fuselage Kiel Breite

Liquid force Fuselage Höhe

Liquid force Fuselage Höhe

Liquid force Fuselage Breite

Liquid force Foil fish Fuselage Breite

Kiel Schrauben Gewicht

Kiel Schrauben Gewicht

Foils Schrauben Gewicht

Foils Schrauben Gewicht

Höhenleitwerk

Höhenleitwerk

Flügel

Liquid Force Foil fish Flügel

Baseplate

Baseplate

Fuselage Gewicht

Fuselage Gewicht

Kiel, Finne Gewicht

Kiel, Finne Gewicht

Kitefish Gewicht

Kite fish Gewicht

Summen der Gewichte desLiquid Force Foil fish:

Angaben in KG, „Schwerpunkt“ deutet an, wo das Gewicht wirkt. Dabei ist beim Handling im Wasser alles, was am langen Hebel wirkt (Bottom) tendentiell schädlich.

Komponente Gewicht in KG Schwerpunkt
Kite fish, Board

5,5

Top
Mast, Strut, Keel / Kiel, oder Tower

1,76

Top
Fuselage, Rumpf, oder Beam

1,09

Bottom
Kielplatte

0,08

Top
Wings, Flügel oder Frontfoil

0,672

Bottom
Stabilisator, Backwing, Höhenleitwerk

0,184

Bottom
Schrauben diverse

0,170

Bottom
Bolzen Kiel-Fuselage

0,040

Bottom

Summe

9,496

Da nur dort optimiert werden soll, wo es wirklich was bringt, fällt sofort das Fuselage und die Frontwing auf.

Mein lieber Freund Claas ist im Bereich Kohlefaserbau fit, und bereitet da mal was vor. Hier sei nur soviel gesagt, dass es demnächst mit einem weiteren Artikel hoffentlich Gutes zu berichten gibt.

Siehe auch Artikel: Liquid Force Foil fish Optimierung Teil-2: „Wasser im Kiel

Dieser Beitrag wurde unter Alle Artikel, Kiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Liquid Force Foil Fish Gewicht & Optimierung

  1. Pingback: Bruno Sroka Kitefoil Hydrofoil KitesurfNoGravity.de

  2. Pingback: Liquid Force Foilfish Optimierung - die 2te! - NoGravity.deNoGravity.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgage (Spamschutz) *