Wingrider 50 FSI – Inflatable Wingfoil Board / Reiseset

Habe das Board zum testen bekommen. Ein sehr günstiges, gut verarbeitetes Board mit sehr guter Ausstattung für 699€.

Daten: Länge: 5,0 ft (152 cm), Breite: 25 inch (63 cm), Höhe: 4,75 inch (12cm), Gewicht: 5,74 kg (eigene Messung inkl. 1 Schlaufe) / 8,3 kg (Herstellerangaben)

Das Packmaße ist superklein. Man bekommt das Board sogar in einen handelsüblichen Reisekoffer. Der praktische, mitgelieferte Rollrucksack wird weiter unten beschrieben.

Die Fußschlaufenpositionen sind grosszügig und dürften zusammen mit der langen US Box allen Trimmbedürfnissen genügen. Ein Plus auch für die Option, nur Mittelschlaufe zu fahren.

Für Strapless Fahrer (wie mich) ist die Achterschlaufe sinnvoll im Surf. – Hier würde ich mir zusätzlich eine Schlaufe vorne wünschen, was den Komfort bei Shorebreak weiter erhöhen würde.

Das grosse Auge für die Boardleash erlaubt die schnelle Anbringung derselben ohne Fummelei.

Das Board ist sehr leicht (5,74kg inkl. 1 Schlaufe und Schrauben), trotz reichlicher Ausstattung.

Die angegebenen 15PSI fand ich zu weich. Mit 18 PSI gibt das Brett ein sehr direktes Gefühl. Das Board pumpt hervorragend frei, das breite Heck plus scharfer Abrisskante sorgt dafür, dass man praktisch genauso schnell freikommt wie mit einem Hardboard.

Reisen mit dem Wingfoil Set

Mitgeliefert wird ein praktischer Rucksack, der je nach Airline durchaus als Normalgepäck durchgehen kann. Aber nicht nur beim Fliegen ist es praktisch, Öffentliches Verkehrsmittel oder Taxi zum Spot. Oder gar auf dem Fahrrad oder Roller. Die Ausrüstung kann auch zuhause in einem Kleinwagen problemlos mitgenommen werden.

Auf den Bildern packe ich

  • Das Board
  • einen Duotone Unit D-Lab 6.0
  • einen Flysurfer Mojo 4.5
  • einen Sabfoil 83er Mast inkl. Plate

Pumpe, Fuselage und ein Wingset passen auch noch rein. Achtung: der Frontflügel darf nur 90 cm Spannweite haben, sonst geht es nicht in diese Tasche.